Ich bin Christine Schultze und Pastorin dieser Gemeinde.

Ursprünglich bin ich einmal als Lehrerin für die Fächer Deutsch und Erdkunde ins Berufsleben gestartet. Doch mein Leben verlief nicht so gradlinig. Als ich Mitte Dreißig war, starb mein Mann und ich geriet in eine große Krise. Es folgten schwierige Jahre, in denen ich auf der Suche nach meiner Lebensberufung war. Schließlich erkannte ich, dass ich – trotz fortgeschrittenen Alters – Theologie studieren und Pastorin werden sollte. Obwohl die Umstände etwas ungewöhnlich waren, fügte sich alles überraschend gut. Dafür bin ich Gott sehr dankbar.

2004 konnte ich schließlich meine erste Pastorenstelle in einer kleinen Gemeinde in Dortmund antreten. Seit 2014 bin ich nun hier in Gelsenkirchen-Buer als Seelsorgerin und Pastorin tätig.

Ich schätze diese Gemeinde mit ihren engagierten und kompetenten Mitarbeiter*innen sehr. Dass wir in der Flüchtlingshilfe und im Bereich der Integration sehr aktiv sind, freut mich besonders, denn das Thema „Gerechtigkeit“ ist mir schon immer wichtig gewesen. Deshalb habe ich mich in meiner Dortmunder Zeit für die Gründung eines Netzwerks gegen Menschenhandel eingesetzt, dieses auch einige Jahre geleitet und gehöre weiterhin zum Beirat. Mehr zum Netzwerk und dem Thema „Menschenhandel“ unter: www.netzwerkgm.de

Zudem habe ich eine zweijährige Weiterbildung in Geistlicher Begleitung absolviert, weil es mir wichtig war und ist, Menschen nicht nur in Krisen, sondern auch in ihrem ganz „normalen“ Leben und bei ihren verschiedensten Suchbewegungen kompetent zu begleiten.

 

 

 

 

 

 

Moin und Glück Auf! Mein Name ist Manuel Linke - Pastor für Jugend und Diakonie in dieser Gemeinde.

Mich gibt es seit 1991 und in den ersten 19 Jahren meines Lebens habe ich meine Zeit im sächsischen Erzgebirge verbracht. Für´s Hochdeutschlernen ging es für mich FSJ-mäßig nach Niedersachsen und danach studierte ich fünf Jahre in Elstal (Brandenburg) an der Theologischen Hochschule Elstal.
Seit 2016 darf ich mich Pastor nennen und bin seitdem hier in der Gemeinde in Gelsenkirchen.

Und sonst so? Ich bin verheiratet, freue mich immer, neue Gegenden (egal ob in Deutschland oder außerhalb der Republik) kennenzulernen, sitze gern in meiner Lieblings-Smoothie-Bar und bin begeisterter Fußballfan. Mein Herzensverein spielt zweitklassig und der meiner Frau noch eine Etage höher. Genauso begeistern mich aber auch Spiele der Regionalliga, der schwedischen Liga oder wenn ich mit Freunden selbst kicke.

Meine Arbeitsschwerpunkte in der Gemeinde: Als Ansprechpartner und Begleiter bin ich für die Teens, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zuständig. Außerdem bin ich verantwortlich für diakonische Projekte der Gemeinde und unterstütze unsere Freunde und Mitglieder, die aufgrund ihrer Flucht nach Deutschland Hilfe bei Behördenkram o.ä. brauchen. Außerdem unterstütze ich u.a. unsere Männerarbeit und mache sonst vieles von dem, was man sich unter „das macht eben ein Pastor“ so vorstellt.

Wofür mein Herz brennt: Es ist immer lustig mitanzusehen, wie (vor allem) junge Menschen reagieren, wenn sie zum erste Mal erfahren, was ich so beruflich mache. Viele glauben, Glaube und Kirche haben mit jungen Menschen nix zu tun. Ich möchte zeigen, dass das anders ist. Denn mit Jesus unterwegs zu sein, ist kein Thema (nur) für die Rente. Ich liebe es, mit jungen Menschen über Jesus zu reden, zu diskutieren und zu entdecken, was sie konkret im Vertrauen auf Gott erleben können. Spannend wird es auch dann, wenn Gemeinde Generationen und Kulturen miteinander verbindet und wir gegenseitig voneinander profitieren können. Außerdem ist mir wichtig, dass wir als Gemeinde umweltbewusst leben.

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Es ist geschafft - die erste Online Landesverbandsratstagung in NRW

Ein großer Erfolg; die erste Ratstagung des Landesverbandes NRW digital aus der EFG Erkrath gestreamt. Screenshot 46Schon wieder ein Landesverbandsrat mit dem Motto „Machen ist wie wollen, nur krasser“. Fällt uns nichts anderes ein? Wir merkten, in dieser Pandemie-Zeit ist „Machen“ nicht so einfach und vieles ist tatsächlich nur „krass“. ...

20.03.2021


Stefan ter Haseborg beendet seinen Dienst als Leiter des E-Teams

Stefan ter Haseborg hat seinen Dienst als Leiter des Entwicklungsteams (E-Team) beendet. Unter seiner Leitung hat das E-Team viel vorangebracht, so BEFG-Präsident Michael Noss..

17.06.2021

Mit der „Rechenschaft“ nachdenken, lernen, fragen, streiten, bekennen…

„Wir wollen die ‚Rechenschaft vom Glauben‘ in unseren Gemeinden wieder ganz neu ins Gespräch bringen“, so Dirk Zimmer, der dem Präsidium berichtete, wie das geschehen soll. .

10.06.2021